Besuch bei BABOR*

Roter Kittel, Haube und Überziehschuhe. Lukas Loewe strahlt. Aber das liegt nicht nur an seinem Outfit gemäß der Hygienevorschriften…

Unser Geschäftsführer war heute in den Gebäuden der Dr. BABOR GmbH & Co. KG in Aachen. Das Familienunternehmen BABOR entwickelt seit 1956 Kosmetikprodukte. Inzwischen sind 450 Mitarbeitende im Firmenhauptsitz beschäftigt. Diesem stattet VisionGesund-Geschäftsführer Lukas Loewe heute einen Besuch ab. Allerdings nicht, um sich selbst einer Schönheitsbehandlung zu unterziehen: Vielmehr will er einen Einblick in das Betriebsgeschehen erhalten.

Arbeitssituationsanalyse (AsitA): ein erster Einblick

Bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten wird Lukas Loewe in die Produktion der Kosmetikartikel eingeführt. So gewinnt der Unternehmensgründer eine Vorstellung von dem Berufsalltag der Mitarbeitenden und deren Arbeitsplätze. Das ist wichtig für weitere Schritte; schließlich hat nicht nur das soziale, sondern vor allem das räumliche Umfeld einen enormen Einfluss auf das Befinden der Arbeitskräfte (lesen Sie hierzu mehr in unserer Beitragsserie „Rundum Wohlfühlen – auch am Arbeitsplatz“. Immerhin verbringen sie hier einen großen Teil ihres Alltags.

„Für einen ersten visuellen Eindruck der Arbeitssituation ist eine Begehung immer sinnvoll. Um jedoch Arbeitsbelastungen und deren Ursachen grundlegend verstehen zu können sowie alltagsnahe Lösungsansätze zu erarbeiten, muss der Blick wesentlich tiefer in die betriebliche Praxis gehen. Unser Workshop der VisionGesund-Arbeitssituationsanalyse ist hierzu ein höchst effektiver und effizienter Ansatz“, so Lukas Loewe.

Wie es dazu kam: Strategietag

Wie kommt eine erfolgreiche Firma wie BABOR dazu, externe Expert*innen zu Rate zu ziehen, um Ihr Unternehmen zu unterstützen? – Gesundheit betrifft jeden. Es hat nichts mit dem Erfolg oder Nichterfolg eines Betriebs zu tun. Indem der Gesundheitsaspekt in das Führungsmanagement im Unternehmen integriert wird, profitieren gleichermaßen Mitarbeitende und Geschäftsführende. Nachhaltig, effizient und lösungsorientiert. BGM schöpft das volle Potenzial aus jedem Betrieb.

Davon waren auch die Teilnehmenden beim Strategietag BGM überzeugt: Mit der Geschäftsführung, dem Betriebsrat, der Betriebsleitung sowie dem Betriebsarzt wurde in einem eintägigen Workshop gemeinsam das Vorgehen der Eingliederung eines strategischen BGM in die Firma BABOR erarbeitet. Die Zusammenarbeit von externen Expert*innen, internen Führungskräften und Mitarbeitenden von der Basis ist hier enorm wichtig. Nur so können sowohl objektive als auch subjektive Verbesserungspotenziale aufgedeckt und diskutiert werden.

Die Zusammenarbeit als „best practice“

Das Projekt bei der Firma BABOR bezeichnet Lukas Loewe völlig zufrieden als „best practice“: „Genau so soll die Zusammenarbeit mit einem Kundenunternehmen ablaufen. Alle Beteiligten haben kooperativ und motiviert geholfen, Strategien und Maßnahmen zu entwickeln, um die betrieblichen Strukturen zu optimieren.“ Auch BABOR ist zufrieden.

„Nach dem Strategietag BGM waren wir alle überzeugt von der Arbeitsweise der Firma VisionGesund. Die Arbeitssituationsanalysen wurden rundum positiv aufgenommen. Wir sind überzeugt davon, dass VisionGesund auch in der Zukunft ein starker Partner für unser BGM – BABOR Gesundheitsmanagement – sein wird“, so Dirk Leßmann (Direktor Betrieb).


Wenn Sie sich für den Ablauf eines BGMs interessieren, lesen Sie gerne unsere Blog-Reihe zum BGM oder kontaktieren Sie uns persönlich.

Wir unterstützen gerne Sie, Ihren Betrieb und Ihre Gesundheit.

Weitere Geschichten aus unserem Beratungs-Alltag, z. B. über das ideale Risikomanagement im Betrieb, finden Sie hier auf unserem Blog. Viel Spaß beim Stöbern.


Ihr Team VisionGesund.



Übersicht der Artikel aus unserem Beratungsalltag

(1) Geschichten aus dem Beratungsalltag: So funktioniert Risikomanagement
(2) Geschichten aus dem Beratungsalltag: ein Einblick


Bildernachweis:
Urheber: rawpixel / Pexels


*Wir nehmen den Schutz unserer Kunden/innen sehr ernst. Aus datenschutztechnischen Gründen nennen wir hier keine kundenbezogenen Daten oder Details.