Von allen roten Kerzen

am Kranz, wie man ihn nennt,

zünden wir die nächste an

für den zweiten Advent.


Weihnacht´ ist das Fest der Liebe,

Ruhe und Besinnlichkeit.

Wenn es doch nur dabei bliebe

ohne Hektik, Stress und Streit.


Wie es ist zum Jahresende,

um fertig zu werden sind

mit Arbeit vollgepackt die Hände:

„Arbeite geschwind!“


Dazu kommen noch mehr Pflichten,

privat, im Job oder Verein,

ich leg‘ wohl ein paar Extraschichten,

nach dem Feierabend ein.


Nicht vergessen, bald ist Weichnacht´

und die Zeit wird langsam knapp.

Auch wenn mein warmes Bettchen lacht.

Ich mache doch jetzt nicht schlapp!


Für alle brauch´ ich ein Geschenk,

doch hab´ ich so viel Geld?

Ob ich an das richtige denk‘

und ob es auch gefällt?


Ach Herr je, ich glaub es kaum.

Gibt’s im Kalender noch Lücken?

Ich brauche noch ’nen schönen Baum

und Zeit, um ihn zu schmücken.


Bevor ich es noch ganz vergess‘,

Verwandte haben angerufen.

Als hätt‘ ich noch nicht genug Stress,

sie kommen uns auch bald besuchen.


Der Erwartungsdruck ist groß,

mir platzt schon fast der Kragen.

Wie kann ich schon von vornherein

das Adventsstressmonster schlagen.


Auch wenn man es nicht einfach hat,

es zählt der gute Umgangston.

Teamwork setzt den Stress Schach matt,

die Waffe: Kommunikation.


Du schmückst den Baum, ich mach das Essen.

Nehmen gehört auch zum Geben.

Lass uns das niemals vergessen

und ein schönes Fest erleben.


Was immer kommt, eines ist klar,

zu früher und zu später Stund´,

sind wir immer für Sie da.

Ihr Team von VisionGesund.






Alle gesunden Adventsgedichte im Überblick:

1. Advent: Ernährung

2. Advent: Stress

3. Advent: Bewegung

4. Advent: Sucht