Weihnachten ist Kuschelzeit und zum Schlemmen.

Zum dritten Advent dennoch der Appell:

Bewege dich, ruhig auch schnell,

so musst du dich nicht beim Essen hemmen:


Zum Jahresende schau’n wir oft nochmal zurück.

Wie war‘s? Was kann ich besser machen?

Den Sportsgeist in mir neu entfachen?

Probier´ ich mit `nem Vorsatz fürs neue Jahr mein Glück?


Regelmäßig Sport ist Prävention schlecht hin,

ob Walking, Schwimmen, Ski,

auch Joggen hilft, und wie.

Obwohl man manchmal denkt: „Das hat doch keinen Sinn.“


Dass es gut tut, ist ein Fakt, man kann es sogar messen
.

Wenn man auf Herzleistung schaut,

Knochen werden aufgebaut,

dabei die Muskeln nicht vergessen.


Erkrankungen im Kreislauf, Bewegung wird da helfen.

Das Herzinfarktrisiko sinkt.

Dass etwas Simples so viel bringt;

da freuen sich sogar die kleinen Weihnachtselfen.


Den Alltag bewusst gesund erleben, ist die halbe Miete,

Kein Gang zu viel, kein Weg zu weit.

Ich nutze aktiv meine freie Zeit

und entdecke viele mir neue Gebiete.


Kontrastprogramm ist gut, da ich ja eh viel sitze.

Spaziergänge spontan beschließen,

draußen frische Luft genießen.

Danach fühl ich mich immer spitze.


Wenn ich das befolge, läuft bei mir alles rund.

Und nächstes Jahr, gleiche Frage,

kann ich stolz sein auf 365 Tage

mit meiner eigenen Vision: „Gesund“!






Alle gesunden Adventsgedichte im Überblick:

1. Advent: Ernährung

2. Advent: Stress

3. Advent: Bewegung

4. Advent: Sucht