Warum an morgen denken? – Weil die Welt morgen schon ganz anders aussehen kann.

Zukünftig werden den deutschen Betrieben im Durchschnitt ältere Beschäftigte zur Verfügung stehen. Kein Problem, doch wie bringt man die Angestellten dazu, bis ins hohe Alter im Betrieb zu bleiben und mit vollem Einsatz und Leistung zum Unternehmenserfolg beizutragen? Welche Herausforderungen der demografische Wandel mit sich bringt, behandelten wir bereits im vorangegangenen Beitrag. Die Fragen, die sich Betriebe vor diesem Hintergrund stellen sollten sind:

    – Wie werden wir ein attraktiver Arbeitgebender? Sind wir es schon?
    – Wie können wir die Leistungsfähigkeit unserer älteren / alternden Belegschaft förden?
    – Werden wir in Zukunft die richtigen Mitarbeiter*innen für die richtigen Jobs haben?



Vielfältige Herausforderungen

Um den Folgen dieser Entwicklung gerecht werden zu können und gesundes Arbeiten bis ins Alter zu fördern, müssen Arbeitsaufgaben, Arbeitsumgebungen und Weiterbildungsangebote regelmäßig angepasst werden. Im eigenen Interesse müssen Betriebe Voraussetzungen und Anreize schaffen, ihre Mitarbeiter*innen langfristig an den Betrieb zu binden, sie zu qualifizieren sowie die Attraktivität als Arbeitgebender zu steigern.

Kleine und große Betriebe stehen gleichermaßen vor einer multidisziplinären Herausforderung: Die Relevanz einer lebensphasenorientierten Personalführung, des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der betrieblichen Altersvorsorge steigt. Aber welche Wege müssen verfolgt, welche Aspekte bedacht werden? Und wie erhält man überhaupt den Überblick über die einzelnen zukunftsrelevanten Themenfelder?


Der Weg ist das Ziel

Hier hilft ein Demografie-Check. Das Ziel eines Demografie-Checks ist es, die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität eines Betriebes zu sichern. Schon im Laufe der Analyse werden Schwachpunkte oder herausragende Aspekte im eigenen Betrieb sichtbar.

Typische Themenfelder sollten sein:

    – die Analyse der Altersstruktur
    – die Fähigkeit zur Personalgewinnung und -bindung
    – der Erhalt der Arbeitsfähigkeit
    – die Förderung der Mitarbeitendengesundheit
    – der Umfang der Aus- und Weiterbildung

Ob ein Betrieb alle Themenfelder nur gesamtunternehmerisch betrachtet oder einzelne Abteilungen oder Bereiche analysiert, ist diesem selbst überlassen. Grundsätzlich ist eine Analyse des gesamten Betriebs empfehlenswert. Durch die verschiedenen Darstellungen der fortschreitenden Altersverteilungen und der Bewertung der o. g. Themenfelder werden zukünftige personalwirtschaftliche Herausforderungen erkennbar.


Online-Hilfen und reale Probleme

Es gibt eine ganze Reihe an Online-Hilfen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) oder des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Hier gibt es schnell eine Menge nützlicher Informationen zum Thema Demografiefestigkeit und Demografie-Check – nach dem Motto: Do it yourself. Die Praxis zeigt aber, dass das Einarbeiten in die Thematik und die selbständige Analyse zu viel Zeit in Anspruch nimmt, um beides mit dem Tagesgeschäft zu vereinbaren. Wie so häufig, steht der klare zukünftige Nutzen in klarer Konkurrenz zum sofortigen Aufwand – außer man findet jemanden, der einen unterstützt.


Niedrige Kosten, niedriger Aufwand, schnelle Ergebnisse

VisionGesund unterstützt Betriebe, um sich im Zuge des demografischen Wandels zukünftig richtig aufzustellen. Wir entwickelten einen Demografie-Check auf Basis neuester, wissenschaftlicher Erkenntnisse – zusammengefügt aus den Empfehlungen von INQA, DGUV und BMAS.

Anhand einer klaren Methodik analysieren wir alle sechs zukunftsrelevanten Themenfelder. Der Aufwand in Ihrem Betrieb ist mit 2-3 Arbeitsstunden sehr überschaubar. Sie erhalten von uns einen abschließenden Demografie-Bericht, der Ihnen Ihre Stärken und Schwächen sowie ihre Handlungsmöglichkeiten aufzeigt.

Prüfen Sie Ihr Unternehmen auf Demografiefestigkeit und vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Bei Fragen rufen Sie uns gerne an, schreiben Sie eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ihr Team VisionGesund.




Weiterführende Literatur:

Initiative Neue Qualität der Arbeit (2015). Altersstrukturanalysen und Demographie-Checks. [Stand: 16.09.2015].


Bildernachweis:
Urheber: geralt / Pixabay